Thomas und seine Freunde

Thomas und seine Freunde - Wie geht es dir Thomas?

Thomas und seine Freunde - Wie geht es dir Thomas?

Bei dem Spiel Wie geht es dir Thomas? müssen die Kinder anhand verschiedener Situation herausfinden, wie Thomas sich fühlt. Zu Beginn des Spiels wird den Kindern erst einmal genau erklärt, worum es in dem Spiel geht. Die Kinder können schon in der Erklärung sehen, wie sich das Gesicht von Thomas verändert, wenn er beispielsweise verärgert, glücklich oder überrascht ist. Die Kinder sollen in dem Spiel herausfinden, wie sie sich in den jeweiligen Situationen selber fühlen würden.

Spielaufbau
Das Spiel ist so gestaltet, dass den Kindern immer ein Bild gezeigt wird. Zu diesem Bild wird ihnen eine kleine Geschichte erzählt, sodass sie sich besser vorstellen können, wie sich Thomas in dieser Situation fühlt. So müssen sie beispielsweise herausfinden, wie Thomas sich fühlt, wenn der dicke Schaffner mit ihm geschimpft hat. Sie haben anschließend die Auswahl zwischen drei Emotionen, die durch Gesichtsausdrücke dargestellt sind. Klicken sie den richtigen Gesichtsausdruck an, dann passt sich Thomas sein Gesicht dieser Emotion an. Klicken sie den falschen Gesichtsausdruck an, dann werden sie aufgefordert noch einmal ganz genau nachzudenken.

Spielspaß und Lernen
Da sich die Kinder mit Thomas identifizieren müssen, werden sie besonders angespornt, eine richtige Antwort zu geben. Dieses Spiel bietet eine ideale Kombination aus Spielspaß und Lernen. Da sich die Kinder selber vorstellen müssen, wie sie sich bei der jeweiligen Situation fühlen würden, bleiben sie motiviert, da sie entsprechende Erfolgserlebnisse verbuchen, wenn sie den richtigen Gesichtsausdruck auswählen.

Bedeutung der Farben lernen
Wenn sie bei der kleinen Geschichte zum Bild einmal nicht genau hingehört haben, dann können sie sich die Geschichte noch einmal anhören, indem die auf das Fragezeichen klicken. Im Vordergrund des Spiels steht also nicht nur das Lösen der Aufgaben. Die Kinder lernen zudem, wie sie sich weiterhelfen können, indem sie die Bedeutung des Fragezeichen-Symbols kennen lernen. Außerdem lernen sie in diesem Spiel die Bedeutung der Farben Rot und Grün kennen. Wenn sie den richtigen Gesichtausdruck angeklickt haben, dann färbt sich der Kreis um das Bild nämlich grün. Wenn der Gesichtsausdruck nicht richtig ist, dann färbt sich der Kreis dementsprechend rot. Die Kinder lernen somit, dass die Farbe Rot mit der einer negativen Assoziation und die Farbe Grün mit einer positiven Assoziation im diesem Spiel verbunden ist.