Bob der Baumeister

Bob der Baumeister - Bobs Werkstatt

Bob der Baumeister - Bobs Werkstatt

Bei dem Spiel Bobs Werkstatt bauen die Kinder gemeinsam mit Bob einen Gegenstand, wie zum Beispiel ein Segelflugzeug, zusammen. Zu Beginn des Spiels erklärt Bob der Baumeister den Kindern erst einmal, für wen er diesen Gegenstand überhaupt zusammenbauen möchte. Anschließend erklärt er den Kindern, dass er ihnen immer genau sagt, welches Werkzeug er zum Zusammenbauen benötigt. Die Kinder müssen dieses Werkzeug dann anschließend in seiner Werksatt suchen und anklicken.

Spielbereich
Im Intro fährt der Mauszeiger automatisch über den Spielbereich. Den Kindern wird somit genau gezeigt, welchen Knopf sie drücken müssen, wenn sie z.B. Hilfe brauchen. Da das Spiel für kleine Kinder gedacht ist, die lernen sollen, wie die Gegenstände heißen, findet man in dem gesamten Spiel nur drei Buttons mit den Beschriftungen Spiel, Hilfe und Ende. Die Kinder sollen somit erste Erfahrungen mit dem Lesen machen. Die Wörter werden deshalb immer noch einmal laut vorgelesen, wenn die Kinder mit dem Mauszeiger über die Buttons fahren.

Aufgabe
Im Verlauf des Spiels müssen die Kinder lediglich alle Werkzeuge, die Bob ihnen nennt, anklicken. Ziel des Spiels ist also, dass die Kinder den Umgang mit der Maus trainieren. Nachdem sie das Werkzeug angeklickt haben, baut Bob anschließend den Gegenstand Schritt für Schritt zusammen. Bob beschreibt den Kindern auch immer ganz genau, warum er gerade dieses Werkzeug für den nächsten Schritt benötigt. Insgesamt müssen die Kinder ungefähr fünf Werkzeuge anklicken, bis Bob den Gegenstand fertig zusammengebaut hat.

Belohnung durch viel Lob
Immer, wenn die Kinder ein richtiges Werkzeug angeklickt haben, werden sie durch viel Lob belohnt und somit auch ganz besonders motiviert und in ihrem Selbstbewusstsein gestärkt. Klicken Sie ein falsches Werkzeug an, dann erklärt ihnen Bob, warum dieses nicht das richtige ist. Durch dieses Lernspiel werden somit die Konzentration und die Wahrnehmung der Kinder gezielt gefördert, ohne sie beim Lernen unter Druck zu setzen.